Hollabrunner Pfarrbrief Fußwallfahrt

25.04.2017 14:34

 

2 Wallfahrten nach Mariazell
4. – 8. Juli 2017

 

Jahrelang schon gibt es Fußwallfahrten nach Mariazell von Hollabrunn aus und von den Göllersbachpfarren.

2017 wollen wir miteinander – der entstehende Pfarrverband der Pfarren Aspersdorf, Groß, Oberfellabrunn, Hollabrunn, und der Pfarrverband Göllersbachpfarren – das letzte Wegstück gemeinsam gehen. Am Gscheider Kircherl ist Treffpunkt.

9 Pfarren ziehen in 2 Wallfahrtsgruppen gleichzeitig nach Mariazell. Die Göllersbachpfarren gehen in den ersten 4 Tagen ihren traditionellen Weg, Aspersdorf, Hollabrunn, Oberfellabrunn und Groß marschieren ihre Route.

Am 5. Tag(Sa, 8.Juli) vereinen sich die Fußwallfahrer beider Pfarrverbände am Gscheider Kircherl. Die Buswallfahrer von beiden Pfarrverbänden kommen ebenfalls zum Gscheider Kircherl(9:00). Einige Buswallfahrer werden zu den Fußwallfahrern stoßen, einige das Bus-Kulturprogramm genießen, andere werden direkt nach Mariazell fahren.

Die Fußwallfahrer starten jeweils am 4. Juli. Näheres im Programm der einzelnen Pfarrverbände bzw. auf der Webseite: www.wallfahrennachmariazell.at . Bei Göllersdorf ist Pfarrer Michael Wagner die pastorale Begleitung und bei Hollabrunn Diakon Franz Ferstl.

Achtung: die Buswallfahrer beider Pfarrverbände haben heuer die Möglichkeit, am Gscheider Kircherl entweder beim Kulturprogramm mit Hermine Tribelnig dabei zu sein oder direkt nach Mariazell zu fahren. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wo Sie mitfahren wollen.

 Um 15.30 versammeln sich die Buswallfahrer vor dem Haupttor der Basilika und gehen gemeinsam zum Sebastian Weg. Dort holen sie die zu Fuß Marschierenden ab. Mit einem großen Einzug und der Messe am Hochaltar feiern wir anschließend um 16:00 den Abschluss der Wallfahrt. Weihbischof Stefan Turnovszky wird die Messe zelebrieren.

Buswallfahrer(Sa, 8.Juli) melden sich bitte in der Pfarrkanzlei (02952/2178) an. Die Fußwallfahrer unter wallfahrthollabrunnmariazell@gmx.at oder bei Josef Widl: 0664/88362020. Anmeldeschluss:  30. April 2017. Maximal 20 Pilger können mitgehen. Wenn wir vorher schon die Zahl von 20 Wallfahrern erreicht haben, dann zählt die Reihenfolge der Anmeldung.

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“

(Guy de Maupassant)